Veranstaltungen

Jerusalem als Sehnsuchtsort aus jüdischer Perspektive

Vortrag von Rabbiner Baruch Babaev ( Jüdische Kultusgemeinde Groß-Dortmund)im Rahmen des Israeltags Dienstag, 14. Mai 2019, 19 UhrAriowitsch-Haus (Hinrichsenstraße 14, 04105 Leipzig) Im Zuge der kürzlich entfachten Debatten über das Schicksal Jerusalems spricht Rabbiner Babaev – Gemeinderabbiner der Jüdischen Kultusgemeinde Dortmund – über die Bedeutung der Stadt für das jüdische Volk. Dabei stützt er sich […]

0 Kommentare

Der letzte Nazijäger

Vortrag und Diskussion mit Efraim Zuroff (Simon Wiesenthal Center, Jerusalem)Auf Englisch (mit Simultanübersetzung) Montag, 20. Mai 2019, 19 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)Großer Saal, Ariowitsch-Haus (Hinrichsenstraße 14, Leipzig) Wenn NS-Kriegsverbrecher weltweit vor Gericht stehen, ist meist Efraim Zuroff als Fahnder oder Beobachter daran beteiligt. Der als „letzter Nazijäger“ bekannte Historiker und Leiter des Simon Wiesenthal-Centers in […]

0 Kommentare

Israel – Die multikulturelle Gesellschaft

Vortrag und Diskussion mit Oliver Vrankovic (Amidar, Israel)im Rahmen der Jüdischen Woche Montag, 24. Juni 2019 von 19:00 bis 22:00Universität Leipzig In Israel treffen auf engstem Raum westliche und orientalische Denk- und Verhaltensweisen, unterschiedliche Religionen, Anschauungen und Kulturen aufeinander. Die Identitätsfrage beschäftigt das Land mehr als jede andere Frage und ist in jeden Konflikt verwoben. […]

0 Kommentare

Schlafstunde und Zionismus – Die letzten Jeckes in Israel

Vortrag von Oliver Vrankovic (Amidar, Israel) im Rahmen der Jüdischen Woche Dienstag, 25. Juni 2019, 19 Uhr Volkshochschule Leipzig (Löhrstr. 3-7, 04105 Leipzig, Germany) Obwohl ihnen Deutschland für immer verleidet wurde, kam es für die Jeckes — die deutschen und kulturdeutschen Juden — nach ihrer Auswanderung zu keinem Ablösungsprozess von ihrem kulturellen Erbe. Die heute […]

0 Kommentare

Für Israel streiten – Ein Workshop für die Praxis

Mit Jörg Rensmann und Matheus Hagedorny Sonntag, 10. März 2019, 11 – 17:30 UhrAriowitsch-Haus (Hinrichsenstraße 14, 04105 Leipzig, Germany) Wer für Israel eintritt, stößt häufig auf Abwehr und eine Feindseligkeit, die mit antisemitischen Stereotypen operiert. Festgefügte Mythen über die Geschichte und Politik Israels spielen hierbei eine zentrale Rolle. Unser ca. sechsstündiger Workshop wird sich auf […]

0 Kommentare

Buchvorstellung: Globaler Antisemitismus

Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Samuel Salzborn Mittwoch, 20. Februar, 19 UhrVortragssaal der Bibliotheca Albertina(Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig) Seit den islamistischen Terroranschlägen von 9/11 ist weltweit eine Ausweitung und Radikalisierung von Antisemitismus festzustellen – jenseits alter Abgrenzungen zwischen den politischen Spektren. Antisemitismus ist zur globalen Integrationsideologie von Islamisten, Neonazis, Globalisierungsfeinden und Antiimperialisten geworden. Deren Hauptfeindbild […]

0 Kommentare

Jahresausklang der DIG Leipzig

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19 UhrAriowitsch-Haus (Hinrichsenstraße 14, 04105 Leipzig) Die Deutsch-Israelische Gesellschaft Leipzig lädt ihre Mitglieder und Interessierte zum gemeinsamen Ausklang des Jahres 2018 ein. Mit Wein und Snacks blicken wir gemeinsam auf ereignisreiche Monate zurück.

0 Kommentare

Zentrale Gedenkveranstaltung und Kranzniederlegung

Freitag, 9. November 2018, 09:30 Uhr Synagogendenkmal (Zentralstraße 4, 04109 Leipzig) Anlässlich des 80. Jahrestages der Novemberpogrome 1938 wird die Deutsch-Israelische Gesellschaft Leipzig im Rahmen der Gedenkveranstaltung der Stadt Leipzig einen Kranz an der Gedenkstätte der Synagoge Gottschedstraße niederlegen.

0 Kommentare

Joseph Wulf – ein Schriftsteller in Deutschland

Filmvorführung und Gespräch mit Anselm Meyer und Alex Carstiuc anlässlich des 80. Jahrestags der Novemberpogrome Donnerstag, 8. November, 18.00 UhrCineding (Karl-Heine-Straße 83, 04229 Leipzig) Die erste Generation der Shoa-Historiker ist in Deutschland bis heute weitestgehend unbekannt oder vergessen. Entgegen dem gängigen Glauben an ein jahrzehntelanges Beschweigen der Ereignisse begannen jüdische Aktivisten bereits während der millionenfachen […]

0 Kommentare

Exkursion nach Chemnitz – Ein Bericht

Gestern unternahmen etwa 20 Mitglieder und FreundInnen der DIG Leipzig bei bestem Spätsommerwetter einen Ausflug nach Chemnitz, um dort auf „jüdischen Spuren“ zu wandeln. Wir starteten auf dem Jüdischen Friedhof am Kaßberg, wo uns Udo Meyer, Gästeführer und Mitglied des Freundeskreises der Jüdischen Gemeinde, zeigte, dass „unter jedem Grabstein eine Weltgeschichte“ (Heinrich Heine) verborgen liegt. […]

0 Kommentare